Dr.- Ing. Jochen Brose

• Hygienic Design and Engineering
• Wirtschaftliche Beratung
• Technische Beratung
• Projektmanagement
• Gutachten

Ausbildungen:

  • Diplom - Ingenieur - Chemietechnik - Universität Dortmund 1977
  • Dr. - Ing. - Chemietechnik / Anlagen- und Apparatebau - 1985

Praktische Tätigkeiten:

  • Entwicklungsingenieur Drucklufttechnik
  • Leiter Verfahrenstechnik / Konstruktions- und Verpackungstechnik bei einem der führenden deutschen Hersteller von Süßwaren
  • Technischer Leiter eines internationalen Herstellers für Komponenten der Lebensmittel-Verfahrenstechnik
  • Leiter des Bereiches Lebensmitteltechnologie und Industrie eines internationalen Unternehmens
  • Geschäftsführer eines weltweit-bekannten niederländischen Betriebes für die Herstellung von Anlagen der Lebensmitteltechnologie / Süßwarentechnik
  • Senior Consultant Engineer eines Internationalen Konzerns der Lebensmitteltechnologie
  • seit 2000 Freier Consultant für Apparate und Anlagen der verfahrenstechnischen Prozesstechnik/Chemietechnik
  • seit 2002 öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Apparate und Anlagen der Lebensmitteltechnik / Süßwarentechnik und der Pharmazie und Kosmetikindustrie

  • Mitgliedschaften

  • Landesverbandes Nordrhein-Westfalen öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V. des BVS
    » www.lvs-nrw.de
  • Fachgruppe MAB (Maschinen, Anlagen und Betriebseinrichtungen) des Bundesverbandes öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V. (BVS)
    » www.bvs-ev.de
  • TDM - Team Deutscher Maschinenexperten e.V.
    » www.bvs-ev.de
  • Schweizerischen Kammer technischer und wissenschaftlicher Gerichtsexperten
    » www.lvs-nrw.de

  • Zertifizierungen

  • Zertifizierter Experte für Maschinen und Anlagen, ISO 17024/SEC 01.1/SEC 02.1 (bis 2016) der Swiss Experts Certification SA von der Eidgenossenschaft akkreditierte Stelle für Personenzertifizierung SECS Nr.084
  • Sachverständiger der zugelassenen überwachungsstelle GTü-Anlagensicherheit für Druckgeräte-, Dampfkessel- und Rohrleitungsanlagen (bis 2013). » as.gtue.de
  • seit 2009 Erweiterung des Tenors der öffentlichen Bestellung "Sachverständiger für Maschinen und Anlagen der Nahrungsmittelindustrie / Süßwarenindustrie und für kosmetische oder pharmazeutische Erzeugnisse"


Ehrencodex der Mitglieder des Team
Deutscher Maschinenexperten e.V

Jede/r Sachverständige/r verpflichtet sich, seinen Beruf in übereinstimmung mit den Berufsregeln zu praktizieren und sich dafür einzusetzen, dass er/sie


  1. sein/ihr überdurchschnittliches technisches Wissen und praktische Erfahrungen stets bei der Ausübung seiner Dienstleistung einsetzt;
  2. sein/ihr theoretisches Wissen und die praktischen Fähigkeiten ständig durch Fortbildungen und Erfahrungsaustausch erweitert, um bei seiner/ihrer Tätigkeit stets auf den aktuellen Stand der Technik zurückgreift;
  3. nur Dienstleistungen oder Fachgebiete anbietet, die er/sie selbst abdecken kann;
  4. seine / ihre Tätigkeit nur so ausübt, dass sie nicht
    • seine/ihre Unabhängigkeit, Unparteilichkeit, Objektivität und Integrität infrage stellt;
    • die ursächliche Arbeit des/der Sachverständigen beschädigt;
    • das Ansehen der Sachverständigen im Allgemeinen in Zweifel zieht;
  5. Informationen, die er/sie über oder durch seine/ihre Tätigkeit erhält, nicht missbraucht;
  6. die Pflicht des/der Sachverständigen, Vertraulichkeit zu bewahren, verletzt;
  7. seine/ihre Tätigkeit in übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Verordnungen ausübt;
  8. sich gegenüber Kollegen/Innen kollegial und rücksichtvoll verhält und unsachliche Kritik an der Arbeitsweise oder dem beruflichen Wissen eines/r Kollegen/in sowie herabsetzende äußerungen über seine/ihre Person unterlässt;
  9. das wohlwollende Verhältnis zu den eigenen Kollegen/Innen und anderen Fachleuten zum Informationsaustausch fördert und erhält;
  10. auf unlautere Wettbewerbshandlungen bei der Bewerbung von Aufträgen verzichtet.